Das Magazin für Eigentümer

Das Online-Magazin des BVI Bundesfachverband der Immobilienverwalter e.V. liefert Ihnen eine Übersicht über Ihre Rechte und Pflichten als Eigentümer und Vermieter und gibt Ihnen jede Menge wertvolle Tipps rund um Ihre eigenen vier Wände. Hier erfahren Sie auch Wissenswertes über die Arbeit Ihres Verwalters und wie Sie den richtigen finden.

Hausverwalter finden

Hausverwalter finden

Den passenden Verwalter finden

Die geeignete Hausverwaltung für die Immobilie oder einzelne Wohn- bzw. Gewerbeeinheiten zu finden, ist nicht ganz einfach. Weder sind die Begriffe „Hausverwalter“ oder „Hausverwaltung“ vom Gesetzgeber genau definiert noch sind entsprechende Verordnungen oder Richtlinien für Tätigkeitsbereiche und dergleichen festgelegt.

Hausverwalter finden

Energie & Umwelt

Energie & Umwelt

Sinnvolle Maßnahmen

Der Klima- und Umweltschutz ist in aller Munde. Als Immobilieneigentümer können Sie mit der richtigen Wahl der Haustechnik nicht nur einen Beitrag zum Umweltschutz leisten, sondern obendrein Ihre Energiekosten senken.

Energie & Umwelt

WEG- und Mietrecht

WEG- und Mietrecht

Eigene Wohnung, eigene Regeln?

... Nicht ganz, denn auch Eigentümer und Vermieter müssen vieles mit der Eigentümergemeinschaft abstimmen. Neben der Teilungserklärung und der Gemeinschaftsordnung geben aktuelle Urteile der WEG- und Mietrechtsprechung Auskunft darüber, welche Rechte und Pflichten Wohneigentümer haben.

WEG- und Mietrecht

Egal ob Betriebsurlaub, Abwesenheiten aufgrund von Home-Office oder sogar Corona-bedingte Schließungen: Viele Gebäude stehen auch im Winter immer wieder für längere Zeit leer. Das birgt die Gefahr der Legionellenbildung, so die Warnung von Techem Energy Services.

 

Das Bundeskabinett beschloss am 16. Dezember 2020 zwei Regierungsentwürfe zur Reform des Mietspiegelrechts. Sie soll einen Anreiz für Gemeinden schaffen, qualifizierte Mietspiegel zu erstellen und für höhere Qualität sowie mehr Transparenz und Rechtssicherheit sorgen.

Rechtsprechung und herrschende Lehre vertreten die Auffassung, dass den Wohnungseigentümern vor der Beschlussfassung über den Abschluss von Verträgen mit einem nicht unerheblichen Kostenvolumen mehrere, mindestens aber drei Vergleichsangebote vorzulegen sind, wobei ungeachtet der Größe einer Wohnungseigentümergemeinschaft davon ausgegangen wird, dass bereits ein Auftragsvolumen von mehr als 3.000 EUR als „Großauftrag“ anzusehen sei.

 

Gemäß § 569 Abs. 3 Nummer 2 BGB wird die außerordentlich fristlose Kündigung unwirksam, wenn der Vermieter spätestens bis zum Ablauf von 2 Monaten nach Eintritt der Rechtshängigkeit des Räumungsanspruchs hinsichtlich der fälligen Miete und der fälligen Nutzungsentschädigung befriedigt wird oder sich eine öffentliche Stelle zur Befriedigung verpflichtet.