Dienstleistungen

In der Rubrik „Dienstleistungen“ stellen wir Ihnen Services rund um Ihre Immobilie vor. Hier erlangen Sie nützliche Tipps zur Immobilienfinanzierung und –bewertung, zur Vermietung und zum Verkauf sowie zu steuerrechtlichen und versicherungstechnischen Fragen. Außerdem präsentieren wir Ihnen hier die neuesten Digital Services für Mieter und Selbstnutzer.

Nach und nach werden auch die letzten Restaurants, Geschäfte, Fitnessstudios, Bars und Hotels wieder geöffnet. Zum Teil standen sie lange still bzw. leer. Für viele Schulen geht der reguläre Betrieb sogar erst wieder im Herbst los. Aufgrund dieser langen Leerzeiten befindet sich die mikrobielle Situation von Trinkwasser-Installationen in einem besonders sensiblen Zustand. Was man beachten muss, hat der Deutsche Verein der qualifizierten Sachverständigen für Trinkwasserhygiene e.V. (DVQST) zusammengefasst.

Viele Wohnungseigentümergemeinschaften haben schon vor Jahren beschlossen, in Teilbereichen von Objekten eine Videoüberwachung zu installieren. Die Beweggründe sind nachvollziehbar. Es gibt jedoch eine Reihe von gesetzlichen Anforderungen für eine Videoüberwachung nebst Aufzeichnung.

Die Datenschutzgrundverordnung sorgt in der Praxis häufig für Unsicherheiten und bisweilen auch für Ärger. Erfahren Sie hier Tipps anhand einiger Beispiele von unserem Experten Reinhold Okon.

 

Wer sein Immunsystem stärkt, wird seltener krank. Genauso sollten Unternehmen in der Wohnungswirtschaft ihre IT-Sicherheit prüfen und sich vor Angriffen von außen schützen. Die Schwachstelle des firmeneigenen Immunsystems sind beispielsweise sensible Daten, die in falsche Hände gelangen.

Vor mehr als einem Jahr sind die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und das neue Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) in Kraft getreten. Als europaweite Verordnung beinhaltet die DSGVO Öffnungsklauseln, wodurch einzelne Mitgliedsstaaten gewisse Bereiche durch ein nationales Datenschutzgesetz (eben das BDSG) definieren und entsprechend erweitern können.

Statt Abend für Abend in Nebenräumen von Gaststätten oder im büroeigenen Sitzungssaal zu verbringen, könnten Immobilienverwalter WEG-Versammlungen virtuell via Internet abhalten - technisch ist das in der heutigen Zeit längst machbar. Dennoch ist diese komfortable Lösung für die Branche bislang Zukunftsmusik. Grund ist die Rechtslage.