Mehrheitsbeschluss

Mindestens einmal im Jahr werden die Eigentümer einer Immobilie von der Hausverwaltung zur Eigentümerversammlung geladen. Bei dieser werden Maßnahmen der ordentlichen Verwaltung beschlossen, wobei meist ein Mehrheitsbeschluss benötigt wird. Dieser beschreibt die Zustimmung zu einem Beschluss von mindestens 51% des vertretenen Eigentums.

In der Gemeinschaftsordnung können die Eigentümer festlegen, dass in bestimmten Bereichen eine qualifizierte Mehrheit von mindestens zwei Dritteln oder drei Vierteln der Eigentümer benötigt wird. Dementgegen hat der Gesetzgeber z. B. die Entscheidung für Maßnahmen der Modernisierung vereinfacht, da dafür nunmehr keine qualifizierte, sondern lediglich eine einfache Mehrheit vonnöten ist.

Zurück