Eigentümerversammlung

Für die Eigentümergemeinschaft einer Immobilie ist das wichtigste Organ für Fragen, Antworten und vor allem Beschlüsse die sogenannte Eigentümerversammlung. Diese einzuberufen obliegt dem Hausverwalter, welcher mit einer Mindestfrist von einer Woche die Eigentümer schriftlich zur Versammlung lädt. Mit der Einladung ist auch eine Tagesordnung zu übermitteln.

Beschlussfähig ist die Eigentümerversammlung im Hinblick auf Vereinbarung zur ordentlichen Verwaltung und Instandsetzung, wenn mindestens die Hälfte der Anteile am Miteigentum durch die Teilnehmer repräsentiert wird. Für qualifizierte Beschlüsse, beispielsweise für bauliche Veränderungen an der Immobilie, bedarf es einer Zweidrittel- respektive Dreiviertelmehrheit.

Der einladende Verwalter, der auch den Vorsitz der Eigentümerversammlung inne hat, fertigt im Anschluss an die Zusammenkunft eine Niederschrift der Beschlüsse an. Diese muss den einzelnen Eigentümern zugänglich gemacht werden. Sie kann ihnen im Rahmen dessen direkt übersendet werden.

Zurück