Versicherungsschutz bei Sturmschäden

„Ela war keine Eintagsfliege“

Vor einem Jahr verwüstete der Sommersturm Ela weite Teile Nordrhein-Westfalens. Eines der großen Probleme: 40.000 entwurzelte Bäume. Glück im Unglück hatten diejenigen mit erweiterter Baumklausel in der Wohngebäudeversicherung. „Ohne“ bliebt so manch einer auf seinen Kosten sitzen.

Studien prognostizieren eine deutliche Zunahme von Stürmen und ähnlichen Wetterextremen. Die Gebäudeversicherung schützt vor den Risiken. Doch was genau ist in welchem Umfang versichert? Vielfach werden erst im Schadenfall Lücken im Versicherungsschutz deutlich. Nach dem Sturm Ela führte vor allem die fehlende Baumklausel bei Eigentümern zu Kopfzerbrechen.

Vertragswerk auf Baumklausel prüfen

Versicherer übernehmen üblicherweise die durch umgestürzte Bäume oder Baumteile an Gebäuden verursachten Schäden sowie die Kosten, die für die Entfernung des Baumes vom Gebäude anfallen. Die Aufräumungs- und Entsorgungskosten für den umgestürzten Baum sind hingegen nur dann versichert, wenn die Baumklausel Bestandteil des Vertrags ist. Das Entfernen der Wurzel ist üblicherweise nicht Gegenstand des Versicherungsschutzes.

Im Schnitt lassen sich mit der Baumklausel Kosten bis zu einer Versicherungssumme von 3.000 Euro pro Schadenereignis und Objekt decken. Bei Wetterkapriolen wie Ela ist das jedoch nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Je nach Größe eines Baums fallen für Aufräumarbeiten und Entsorgung zwischen 1.500 und 3.000 Euro an. Noch teurer wird es, wenn Grundstücke schlecht zugänglich sind und schweres Gerät für die Entsorgung erforderlich ist.

Umfassendes Deckungskonzept

Das unabhängige Versicherungsmaklerunternehmen BEST GRUPPE entwickelte bereits 2007 das Deckungskonzept BEST Immo, das eine erweiterte Baumklausel enthält. Mit der lassen sich Aufräumkosten für durch Sturm umgestürzte Bäume oder wesentliche Baumteile bis zu einem Wert von 20.000 Euro je Schadenereignis versichern. Eingeschlossen sind auch die Kosten für das Entfernen und Entsorgen von Baumwurzeln umgestürzter Bäume.

Auf den ersten Blick mag eine Versicherungssumme von 20.000 Euro für das Entsorgen von Bäumen hoch erscheinen. Doch sind die Gegebenheiten vor Ort ungünstig, kann selbst dieser Betrag schnell verbraucht sein.

Dienstleistungen
Energie & Umwelt
Politik & Aktuelles
Technik & Bau
WEG- und Mietrecht
nach oben
Kommentare
Kommentieren