Brandschutz bei E-Autos

Vorbeugende Maßnahmen für Stellplätze

Mit dem GEIG erhält das große Thema E-Mobilität zusätzlichen Schwung. Zusätzlich zu den wohnungseigentumsrechtlichen Besonderheiten sowie zu dem erforderlichen technischen Know-how, hält ein weiterer Punkt mit den E-Autos Einzug: der Brandschutz. Denn Autobrände bei Elektrofahrzeugen verursachen ein anderes Szenario als „herkömmliche“ Autobrände.

 

Bei Autobatterien von Elektromobilen handelt es sich um Batterien mit hoher Leistung (bis zu 130 kW). Kommt es zum Brand, entstehen deutlich höhere Temperaturen als bei anderen Fahrzeugen. Die Löschung gestaltet sich schwierig, auch weil die Batterien meist unter den Fahrzeugen platziert und damit schlecht erreichbar sind. Damit es nicht zum Brand kommt, gibt es einige Vorsorgemaßnahmen, die bereits bei der Planung der Ladeinfrastruktur berücksichtigt werden müssen.

Die Ladeinfrastruktur

Nachdem Steckdosen und Leitungen von einer Elektrofachkraft überprüft und gegebenenfalls angepasst wurden, gilt es auch die Ladestecker und Leitungen sicher zu planen. Diese sollten über Aufhängevorrichtungen verfügen, z.B. mit Federmechanismus, um Kabelschädigungen durch Überfahren zu verhindern. Stell- und Ladeplätze müssen zudem in ausreichendem Abstand zueinander geschaffen und mit entsprechender Kennzeichnung versehen werden. Es empfiehlt sich schon bei der Entstehung von Fahrzeugstellplätzen Auffangwannen für Löschwasser zu konstruieren, um Grund, Boden und Gewässer vor Kontamination zu schützen.

Raumbelüftung und Brandlasten

Sofern Elektrofahrzeuge in einem geschlossenen Raum geladen werden, wie etwa in einer Tiefgarage, sollte für ausreichende Be- und Entlüftung gesorgt werden. Im Umkreis von fünf Metern um den Ladeplatz dürfen sich keine brennbaren Materialen befinden. Das inkludiert auch Wärmedämmverbundsysteme an Gebäudeaußenwänden, brennbare Deckenverkleidungen, brennbare Dachtraufen und mehr. Vorhandene Sprinkler- oder Sprühwasserlöschanlagen in Parkhäusern sollten zudem überprüft werden, ob sie für die erhöhte Energiefreisetzungsrate ausgelegt sind.

Quelle: Ecclesia Gruppe

info@ecclesia-gruppe.de

 

Dienstleistungen
nach oben
Kommentare
Kommentieren