Bestellerprinzip auch bei Verkäufen?

In Bundesregierung und Immobilienbranche ist eine Diskussion über eine Ausweitung des Bestellerprinzips für Maklerdienstleistungen entbrannt.

Anlass ist ein Vorstoß von Bundesjustizministerin Dr. Katarina Barley (SPD), auch bei Immobilienverkäufen künftig gelten zu lassen: Wer bestellt, zahlt. Branchenverbände fürchten, dass Verkäufer die Maklerkosten schlicht einpreisen und so die Preise allgemein in die Höhe treiben. Sie fordern stattdessen die Bundesländer auf, die Grunderwerbssteuer und damit die Nebenkosten beim Immobilienkauf insgesamt zu senken. Über die Maklerleistungen solle hingegen weiterhin der Markt bestimmen. Makler selbst äußern sich ähnlich.

 

BVI e.V.

Politik & Aktuelles
nach oben
Kommentare
Kommentieren
Kommentar schreiben